Weiterbildungsstipendium

Mit dem Weiterbildungsstipendium werden Personen gefördert, die

  • jünger als 25 Jahre sind,
  • über eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem dualen Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung bzw. in einem Fachberuf aus dem Gesundheitswesen verfügen,
  • mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten oder arbeitssuchend gemeldet sind und
  • eine Qualifizierung für das Stipendium nachweisen können.

Was wird gefördert?

Neben beruflichen Weiterbildungen können auch Kurse zur Vorbereitung auf Prüfungen bei Aufstiegsfortbildungen finanziell unterstützt werden. Zusätzlich kann mit dem Weiterbildungsstipendium auch ein berufsbegleitendes Studium bezuschusst werden, wenn dieses auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung aufbaut.

Wie hoch ist die Förderung?

Das Stipendium fördert Weiterbildungen bis zu drei Jahre lang mit insgesamt maximal 7.200 Euro. Dieser Betrag kann für beliebig viele Fortbildungen eingesetzt werden. Je Weiterbildungsmaßnahme ist ein Eigenanteil von 10 Prozent zu entrichten.

Wann erhalten Sie ein Weiterbildungsstipendium?

Für Interessierte, die bereits eine duale Ausbildung durchlaufen haben, ist eine Bewerbung bei der Kammer oder Einrichtung des für die Ausbildung zuständigen öffentlichen Dienstes erforderlich. Wurde hingegen ein Beruf im Gesundheitswesen erlernt, sollten sich Antragsteller an die Stiftung für Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) wenden.

Eine weiterführende Beratung erhalten Interessierte bei der SBB:

  • Tel.: +49 228 629310
  • E-Mail: info@sbb-stipendien.de

www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html