Deutsch für den Beruf

Der Kurs Deutsch für den Beruf kombiniert die Teilnahme am Deutschunterricht mit der Möglichkeit zur beruflichen Qualifizierung, beispielsweise durch ein Praktikum. Teilnahmeberechtigt sind Menschen, die

  • zu geringe Sprachkenntnisse haben, um in Deutschland arbeiten zu können,
  • einen Migrationshintergrund haben,
  • einen gesicherten Aufenthaltsstatus besitzen,
  • Arbeitslosengeld I oder II erhalten, Arbeit suchen oder vom Arbeitgeber für den Erwerb von Sprachkenntnissen freigestellt sind,
  • einen Integrationskurs beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) absolviert haben bzw. bereits über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen,
  • die Schulpflicht erfüllt haben.

Gefördert werden Deutsch- und Qualifizierungskurse. Folgende Leistungen stehen dabei im Fokus:

  • Deutschunterricht
  • Fachunterricht
  • Praktika
  • Betriebsbesichtigungen

Die Vermittlung der Kurse erfolgt über die Bundesagentur für Arbeit. Um teilnehmen zu können, ist zunächst eine Überprüfung der Sprachkenntnisse bzw. der Berufsqualifikationen vorgesehen. Im Anschluss erfolgt eine Kursempfehlung.

Eine weiterführende Beratung zum Programm des Bundesamts für Migration bietet die Hotline des Europäischen Sozialfonds:

  • Tel.: +49 221 92426-400 (montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr)
  • E-Mail: esf-verwaltung@bamf-bund.de

www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/DeutschBeruf/deutschberuf-node.html;jsessionid=8BBF3090FF66830AE89B6ABBE3FFD26A.1_cid368