Bildungsscheck Brandenburg

Der Bildungsscheck Brandenburg dient Beschäftigten und Selbstständigen als Zuschuss für Weiterbildungen im Land Brandenburg. Förderberechtigt sind

  • Beschäftigte im Land Brandenburg und
  • Selbstständige.

Beschäftigte im öffentlichen Dienst, Auszubildende und Studierende ohne berufsbegleitendes Studium können den Bildungsscheck nicht in Anspruch nehmen.

Was wird gefördert?

Individuelle und vom Arbeitsplatz unabhängige berufliche Weiterbildungen können durch den Bildungsscheck gefördert werden. Gleiches gilt für berufsabschlussbezogene Qualifizierungen und berufsbegleitende Studiengänge, wenn diese nicht durch das Aufstiegs-BAföG unterstützt werden können.

Wie hoch ist die Förderung?

Mit dem Bildungsscheck Brandenburg wird ein Zuschuss von bis zu 70 Prozent zu Kurs- und Prüfungsgebühren gewährt. Die Weiterbildung sollte mindestens 1.000 Euro kosten und spätestens bis zum 31. März 2021 beendet sein, damit der Scheck in Anspruch genommen werden kann. Zusätzlich sind zehn bezahlte Freistellungstage in zwei Kalenderjahren möglich, wenn es sich um eine anerkannte Weiterbildungsveranstaltung der Bildungsfreistellung handelt. Denn Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz haben einen Rechtsanspruch auf eine Freistellung von der Arbeit, wenn in diesem Zeitraum eine berufliche oder gesellschaftspolitische Weiterbildung absolviert wird.

Wann wird ein Bildungsscheck ausgestellt?

Eine Antragstellung sollte spätestens sechs Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme über das Onlineportal der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) erfolgen. Pro Kalenderjahr können zwei Anträge eingereicht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

  • Tel.: +49 331 6602200
  • Fax: +49 331 6602400

www.masgf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.185138.de