Weiterbildung direkt Sachsen-Anhalt

 

Durch die Weiterbildung direkt können verschiedene Personengruppen beim Erwerb von Zusatzqualifikationen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen

  • Beschäftigte mit einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von weniger als 4.575 Euro im Monat,
  • Arbeitslose ohne Leistungsbezug oder ohne Anspruch auf Leistungen,
  • volljährige Auszubildende in betrieblicher Ausbildung und Schülerinnen und Schüler an Berufsfachschulen,
  • Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter,
  • Alleinerziehende,
  • Berufsrückkehrerinnen und -rückkehrer sowie
  • Personen mit einem gesetzlich festgelegten Grad der Behinderung.

Was wird gefördert?

Durch die Förderung werden berufliche Weiterbildungen unterstützt, die mehr als 1.000 Euro kosten. Lehrgänge, die ausbildungs- oder schulbegleitend sind, werden bereits ab einem Wert von 500 Euro gefördert – besonders dann, wenn sie sich auf einen der folgenden Bereiche beziehen:

  • IT
  • Betriebswirtschaft
  • Fremdsprachen
  • Soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Interkulturelle Kompetenz

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderhöhe ist vom Bruttogehalt der Antragstellerin bzw. des Antragstellers abhängig. Folgende Zuschüsse sind möglich:

  • 90 % bei einem monatlichen Bruttogehalt von maximal 1.500 Euro
  • 80 % bei einem monatlichen Bruttogehalt von maximal 2.500 Euro
  • 60 % für alle anderen Personengruppen

 

Wann wird der Weiterbildungsscheck direkt ausgestellt?

Die Antragstellung erfolgt bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Alle dazu nötigen Formulare sind auf der dazugehörigen Internetseite zu finden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Investitionsbank unter:

  • Tel.: +49 800 5600757

www.ib-sachsen-anhalt.de/privatkunden/weiterbilden/sachsen-anhalt-weiterbildung-direkt