Förderprogramm ESF-Fachkurse

Mit dem Förderprogramm ESF-Fachkurse unterstützt das Land Baden-Württemberg die überbetriebliche Weiterbildung. Es wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert. Gefördert werden Kurse zur beruflichen Fortbildung, mit denen bereits vorhandene Fähigkeiten und Kenntnisse erweitert werden.

Wer kann Fördermittel beantragen?
Die Antragstellung erfolgt durch die Weiterbildungsanbieter. Diese können eine Förderung für folgende Teilnehmer und Teilnehmerinnen beantragen:

  • Beschäftigte in Unternehmen, die in Baden-Württemberg wohnen und/oder arbeiten
  • Unternehmerinnen und Unternehmer, Freiberuflerinnen und Freiberufler sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer in Baden-Württemberg
  • Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger mit Wohnort in Baden-Württemberg
  • Ausbilder und Ausbilderinnen in überbetrieblichen beruflichen Bildungszentren der Wirtschaft, die in Baden-Württemberg wohnen und/oder arbeiten.

Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, kann ein Zuschuss zur Teilnahmegebühr in Höhe von 30 Prozent (für Menschen bis zu 50 Jahren) bzw. von 50 Prozent (für Menschen über 50 Jahre) und  in Höhe für 70 Prozent für Teilnehmer und Teilnehmerinnen ohne Berufsabschluss beantragt werden.

Es ist möglich, mehrmals an bezuschussten Maßnahmen teilzunehmen. Ein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss besteht nicht. Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften können nicht gefördert werden.

Ansprechpartner für alle Fragen zur Fachkursförderung ist der Weiterbildungsanbieter. Er prüft die persönlichen Voraussetzungen und gibt Auskunft darüber, ob der gewählte Kurs ein förderbarer Fachkurs ist.

Weitere Informationen zur Förderung der ESF-Fachkurse